Bademode-Tipps: Vom Bikini bis zum Badeanzug*

Bademode-Tipps: Vom Bikini bis zum Badeanzug*

In kaum einer anderen Situation zeigt man sich der Öffentlichkeit so leicht bekleidet wie beim Sonnenbaden oder beim Planschen. Kein Wunder, dass das oft für Unsicherheiten sorgt. Alles, was man sonst mit einer geschickten Kleiderwahl kaschieren kann, ist plötzlich den Blicken anderer ausgesetzt.

Bademode für alle Größen



Aber inzwischen ist auch die Bademode so vielfältig, dass es für jeden Körpertypen den richtigen Schnitt gibt. Man muss ihn eben nur finden. Wir haben euch hier einmal unsere Tipps zusammengestellt, wie ihr den perfekten Sommerbegleiter für euch findet. Da wir unsere Bademode eh gerne bei Hunkemöller kaufen, haben wir uns für diesen Beitrag von den dort verfügbaren Modellen und Styles inspirieren lassen!

1. Tipp: High-Waist-Bikinihosen

Im Alltag trage ich seit Jahren nur noch Hosen mit High-Waist-Schnitt. Da wäre es ja schön blöd, im Bikini darauf zu verzichten. Ich finde, dass High-Waist-Hosen echte Figurschmeichler sind. Besonders haben es mir Hosen angetan, die entweder knallige Farben haben oder süße Details, wie etwa Rüschen oder einen Gürtel. Wie etwa das Modell "Sundown" aus der "I am Danielle"-Kollektion von Hunkemöller. Wer optisch einen Gang zurückschalten will, der ist gut mit einer High-Waist-Bikinihose in gedeckten Farben beraten. Auch hier habt ihr viel Auswahl: Muschel-Saum, Cut-Outs, Schnürungen usw.

High-Waist Bikinihose

                                                                                            Quelle: Hunkemöller

Vorteile kurz zusammengefasst:

  • Nichts schneidet ins "Hüftgold" ein
  • Die Beine werden optisch gestreckt
  • Zaubert eine schmale Taille
  • Kaschiert den Bauch

2. Tipp: Badeanzug und Tankini

Ihr wollt auch im Sommer nicht zu viel Haut zeigen? Wunderbar! Auch dann gibt es genug Auswahl und genug Optionen, um am Strand (oder, so wie es aktuell aussieht, auf dem heimischen Balkon) eine super Figur abzugeben.

Beim Tankini habt ihr den Vorteil, dass er ein Zweiteiler ist, der trotzdem alles bedeckt, was ihr bedecken wollt. So habt ihr immerhin die Option, den Bauch doch noch zu bräunen – oder ihr mögt es eben einfach ein bisschen luftiger.

Badeanzüge hingegen sind nun mal einteilig, aber dafür echte Figurwunder. Durch die richtige Farbe, das richtige Muster und den richtigen Schnitt, könnt ihr den Blick optisch lenken und eure Vorzüge optimal betonen. Ich selbst mag beispielsweise meinen Rücken absolut nicht, weshalb ein Badeanzug für mich immer die perfekte Alternative zu einem Bikini ist. Und mit einem Badeanzug (oder einem Tankini) habt ihr einfach die volle Auswahl, WAS an eurem Körper ihr betonen möchtet. Da ich gerne den Rücken verdecke – und offen gesagt, nicht mit einem wahnsinnigen Dekolleté punkten kann – liebe ich es, wenn Badeanzüge andere verspielte Details haben. Etwa Volants-Ärmelchen wie das Modell Paramaribo von Hunkemöller. Nicht von dem Bild irritieren lassen, den Badeanzug gibt es von Größe 34 bis 48.

Badeanzug für große Größen

                                                                                              Quelle: Hunkemöller

Vorteile kurz zusammengefasst:

  • Alle Freiheiten, EURE Vorteile zu betonen
  • Figurschmeichler
  • Nicht zu freizügig – außer natürlich, genau das möchtet ihr
     

Tipp 3: Bügel-Bikinis

Gerade, wenn ein Bikini nicht nur zum Sonnenbaden taugen soll, muss er es aushalten, dass wir mit ihnen planschen, schwimmen und springen. Und ab einer gewissen Körbchengröße reicht dafür eben kein dünnes Band, was man im Rücken bindet und zwei Stoffdreiecke. Für den richtigen Support braucht es da schon einen Bikini mit vernünftigen Trägern und am besten Bügeln, die die Brust von unten stützen. Allein dafür braucht es schon mehr – und einen festeren – Stoff. Damit der Bikini aber trotzdem hübsch aussieht, könnt ihr bei solchen Modellen auf Details achten. Etwa süße Muster, Rüschen oder Schleifchen. Das Modell Duran wird durch den besonderen Stoff und die kleinen Ringe an den Trägern zu einem hübschen Hingucker.

 

    Bikini mit Bügeln

                                                                                               Quelle: Hunkemöller

    Vorteile kurz zusammengefasst:

    • Ihr habt den nötigen Support
    • Alle Kombinationsfreiheiten

    Perfekte Bademode – auch für deine Kurven

    Wie ihr also seht, gibt es für jeden Körpertypen die perfekte Bademode. Bei Hunkemöller findet ihr eine tolle Auswahl an Bikinis & Bademode für kurvige Frauen. Klar, auch unsere Tipps werden euch nicht davor bewahren, dass ihr ein bisschen herumprobieren und sehen müsst, was eure Kurven am besten in Szene setzt. Aber sie machen es euch sicherlich ein bisschen leichter, den perfekten Bikini, Tankini oder Badeanzug zu finden. Uns würde es auf jeden Fall sehr freuen! Schreibt uns gerne, falls ihr noch mehr Tipps habt oder ob euch unsere Tipps geholfen haben!

     

    *Dieser Artikel entstand in Zusammenarbeit mit Hunkemöller.