Hautpflege im Herbst*

Hautpflege im Herbst*

Hautpflege im Herbst Curfashion

Ihr Lieben, erst einmal ein kleiner Disclaimer vorab: Ich bin keine Hautexpertin. Wenn ihr also Probleme habt oder mehr als die "kosmetische" Hautpflege braucht, sucht unbedingt einen Hautarzt auf. So, das gesagt, kann es losgehen ;-)

Für mich sind die Übergänge der Jahreszeiten die schwierigsten Momente im Jahr. Seit ich Kind bin, leide ich an Neurodermitis. Zum Glück habe ich die "schlimmsten" Seiten daran (offene Ellbeugen, permanenten Juckreiz an den kompletten Beinen, der einen um den Schlaf bringt), jetzt schon relativ lange nicht mehr erleben müssen. Den letzten richtgen Schub hatte ich vor fünf Jahren. Toi toi toi! Trotzdem muss ich deutlich mehr auf meine Haut achten, als andere und so manche Begleiterscheinungen werden sich wohl niemals auflösen. Z.b. habe ich regelmäßig eine Neurodermitis-Stelle am Mund. Aber sei es drum. Auch wenn ihr keine Patienten seid, ist es niemals verkehrt, sich um die Haut zu kümmern.

Gesichtspflege

Ich selbst habe es lange für unsinnig gehalten, sonderlich auf die Cremes zu achten, die ich mir ins Gesicht schmiere. In meiner Jugend (Oh Gott, dass ich sowas inzwischen schreiben kann...) habe ich sogar meistens einfach Nivea-Creme ins Gesicht geklatscht und das war's. Inzwischen bin ich da ein bisschen kritischer geworden. Bei der Tagespflege habe ich am liebsten etwas mit LSF – oder etwas, was ein bisschen revitalisierend ist und die Haut schön frisch macht. Etwa wie die "Hydro Effect Day Cream" von lavera (Übrigens: Die Produkte habe ich alle bei Shop-Apotheke.de gefunden). Nachts darf es dagegen richtig schön reichhaltig sein – hat ja alles Zeit, einzuziehen. Beispielsweise die Nachtpflege von "freiöl".

Lippenpflege

Lippenpflege
Bildquelle: Canva


Während wir den Rest unseres Körpers ganz gut vor Kälte schützen können, ist das mit dem Mund schon deutlich schwieriger. Und rissige Lippen sind ungefähr das nervigste, was es gibt. Darum habe ich spätestens jetzt im Herbst in jeder Handtasche meine Lippenpflege dabei. Ich habe mich schon durch einige Lippenpflege-Stifte durchprobiert und meine Favoriten sind eindeutig die von Weleda und Lavera.

Hautpflege

Beim Eincremen bin ich leider Gottes immer sehr faul. Irgendwie nervt es mich, nach dem Duschen nicht direkt in gemütliche Sachen schlüpfen zu können, sondern mich erst einmal einzucremen, zu warten und dann sich dann erst anziehen zu können. Meh! Für mich haben sich deshalb Produkte bewährt, die Lotion und Duschgel (z.B. von Nivea oder Eucerin) in einem sind.

Wenn ich aber mal weniger faul bin und wirklich Zeit habe, liebe ich ölige Cremes oder Produkte mit Öl. Das dankt meine Haut mir immer sehr, da sie meistens super trocken ist. Ich würde es euch deshalb sehr ans Herz legen, bei der Hautpflege nicht nachlässig zu sein und das perfekte Produkt für euch zu finden.

Fußpflege

Irgendwie hat dieses Thema immer einen Beigeschmack. Ich kenne niemanden, der seine Füße sonderlich mag oder sich besonders um sie kümmert. Dabei wird vermutlich kaum ein anderes Körperteil so sehr beansprucht, wie die Füße. Und so ungerne ich meine eigenen Füße anfasse (ich habe da tatsächlich echt ein Problem :D), so wichtig ist es doch, ihnen von Zeit zu Zeit etwas Gutes zu tun und ein bisschen Fußpflege zu betreiben. Besonders gerne greife ich dann zu wärmenden Fußcremes. Creme auftragen und Kuschelsocken drüber. Nichts ist angenehmer!

Handpflege

Handpflege
Bildquelle: Canva

Last but not least: Handpflege. Darauf lege ich selber wohl am meisten Wert. Ich habe bei der Arbeit, auf meinem Nachttisch, im Auto und in meiner Handtasche immer eine Handcreme. Trockene Hände machen mich richtig verrückt. Bei Handcremes teste ich mich gerne auch durch. Bei anderen Pflegeprodukten ist mir der Duft meistens egal oder ich bin froh, wenn sie einfach nach gar nichts riechen. Bei Handcreme ist das ein bisschen anders, da mag ich Zitrusdüfte super gerne. Beispielsweise bin ich ein großer Fan von der Citrus Hand- und Nagelpflege von Weleda.

 

Vielleicht konnte ich ja die ein oder andere von euch dazu inspirieren, ein paar Minuten des Tages in ihre Haut zu widmen. Denn: So schlimm ist es gar nicht ;D

Liebst,

eure Saskia

 

 

*Dieser Post entstand in Zusammenarbeit mit Shop-Apotheke