Trendthema: Brautjungfernkleider

Trendthema: Brautjungfernkleider

Wie einige von euch mitbekommen haben, heiratet meine beste Freundin diesen Sommer und ich darf Trauzeugin sein. Wie verrückt suche ich nun seit Wochen das Internet nach einem passenden Kleid für diesen besonderen Anlass ab. Meine Favoriten möchte ich heute mit euch teilen, damit ich euch einen Haufen Arbeit erspare...

 

1. Meine All-Time-Favorites

Die Kleider von "Maya Plus" über Asos haben es mir richtig angetan! Das Kleid war meine erste richtige Abendrobe für die "Bambi"-Verleihung und seither hängt es bei mir, für alle sichtbar an der Tür, weil ich es einfach gerne anschaue. Mein Model in Grau-Blau, was ich damals anhatte, gibt es aktuell leider nicht mehr, den schönen Puderton vom Bild und andere Modelle sind aktuell noch zu haben...

 

 

.

 

2. Meine Pastell-Lieblinge

Ich finde es ja total schön auf Hochzeiten etwas Pastelliges anzuziehen. Meistens ist die Deko in Rosé-Tönen gehalten und das passt einfach gut. Außerdem kommt man so nicht in die Verlegenheit, der Braut die Show zu stehlen. Für mich ist es auch immer sehr wichtig, dass meine Oberarme bedeckt sind. Ich finde das sieht einfach auf feierlichen Veranstaltungen eleganter aus (Achtung: das ist nur MEINE Meinung). Das ist bei festlichen Kleidern aber wirklich immer total schwierig. Trotzdem habe ich hier die Kleider für euch, die in meine engere Auswahl gekommen sind...

Die Stylingregeln für Hochzeiten habe ich euch ja schon öfter mit auf den Weg gegeben. Für alle, die das erste mal auf unserem Blog gelandet sind, hier nochmal eine kleine Übersicht:

 

1. Kein Weiß, kein Schwarz und kein Rot!

Weiß ist die Farbe der Braut und nur sie darf an ihrem Tag in Weiß kommen. Um ganz sicher zu gehen, würde ich auch auf alle Abstufungen wie Eierschale, Cremé oder Blush verzichten! Schwarz trägt man auf Beerdigungen und nicht an einem freudigen Anlass wie einer Hochzeit. Rot ist schier zu auffällig und sexy, du solltest an diesem Tag einen Schritt zurück treten und der Braut den großen Auftrtt gönnen. Ein rotes Kleid kann ihr schnell die Show stehlen.

2. Nicht zu sexy!

Die meisten Trauungen finden ja noch in der Kirche statt, deshalb solltest du bei deiner Kleiderwahl darauf achten, nicht zu sexy zu kommen. Gewagte Rückenausschnitte oder ein tiefes Dekolleté solltest du an diesem Tag besser nicht tragen. Aber hier musst du einfach selbst abwägen und Fingerspitzengefühl zeigen, was geht oder nicht geht. Bestenfalls für die Kirche ein Tuch dabei haben, um die Schultern oder den Ausschnitt zu bedecken. Auf den Feierlichkeiten nach der Eheschließung ist das aber völlig okay!

 

3. Kein Ballkleid

Ähnlich wie bei Regel Nummer 1 solltest du unbedingt darauf achten, der Braut nicht die Show zu stehlen! Es ist ihr Tag und nur sie sollte ein ausgestelltes Kleid tragen. Deshalb gilt bei Hochzeiten: Weniger ist mehr!

Trotzdem darfst du dich natürlich rausputzen und eine Portion Glamour ist auf einer Hochzeit absolut angebracht. Also hab' ein kleines Auge auf unsere drei Regeln und ansonsten kannst du glitzern und schimmern, was das Zeug hält!

f

 

3. Der Hosenanzug

Ich finde ja, es muss gar nicht immer ein Kleid sein. Wieso nicht mal einen coolen Jumpsuit anziehen. Hier gibt es auch sehr klassische und elegante Varianten, die man easy auch zu einer Hochzeit anziehen kann. Mit dem richtigen Schuhwerk (bitte hier keine Sandalen, sondern welche mit ein bisschen Absatz!), kann so ein Einteiler richtig was hermachen! Hier ist sogar Rot erlaubt, solange der Schnitt nicht zu sexy ist!

Ihr seht also, es gibt wirklich tausend Möglichkeiten, um euch bei einer Hochzeit passend anzuziehen und euch in eurer Haut wohlzufühlen! Ich habe euch heute meine drei Favoriten vorgestellt und ich hoffe sehr, es ist ein Kleid oder Hosenanzug für euch dabei! :)

 

Bussi Nadine